3 Heizschleifen im Bad, 1 ohne Funktion, was tun?

4,70 Stern(e) 6 Votes
T

Tego12

Mitgedacht hat da leider keiner so wirklich...

Optimal ist es in allen Heizkreisen den gleichen Druckverlust zu haben, damit man nirgends eindrosseln muss (natürlich muss dazu die Heizlast der einzelnen Räume im Vorhinein vernünftig berechnet worden sein) und somit die maximal tiefste Vorlauftemperatur erreicht.

Das Problem hier: Kreise ähnlich lang, ja... aber der Druckverlust eines Kreises mit 5 cm Verlegeabstand ist deutlich größer als einer mit 20 cm Verlegeabstand... daraus folgt beim hydraulischen Abgleich dann direkt, dass man für einen ausreichenden Volumenstrom im Bad alle anderen Kreise eindrosseln muss.. das wiederum sorgt dafür, dass die Vorlauftemperatur sinnlos nach oben gebracht werden muss -> Effizienzverlust und höhere Heizkosten.

Davon abgesehen, wurde ja auch schon erwähnt... 20 cm Verlegeabstand wird heutzutage eigentlich nicht mehr genutzt, da es Effizienz kostet durch höhere benötigte Vorlauftemperatur. 5 cm im Bad sind auch sinnlos, da die abgebende Wärme in Relation zu 7,5cm kaum besser ist bei höherem Druckverlust. Lieber mehr Fläche erschließen (zum Beispiel durch Wandheizung), der Effekt ist viel größer.

Wie schon oft gesagt wurde: An den Vertragspartner wenden, der soll die schlechte Planung zumindest vernünftig einstellen. Wird zu Lasten einer höheren Vorlauftemperatur und evt. der Lebensdauer des Wärmeerzeugers gehen (häufigeres Takten durch suboptimale Hydraulik), aber zumindest Warm sollte es überall werden.
 
D

Domski

OK, VA 20cm ist heftig, besser wäre 10cm. Aber seis drum, das Problem muss dein GU für dich lösen (leider). Alle anderen Lösungsversuche zahlst du selber.

Technisch würde ich den nicht funktionierenden HK vom auf VL und RL-Verteiler lösen und mit Druckluft durchblasen. Überleg dir schon mal eine Argumentation gegen den GU, wenn das Problem im Rohr sitzt und der GU dich mit ein paar Euro Minderung abspeisen will.
 
D

Domski

Frage am Rande @Tego12 : Der Druckverlust hängt vom VA ab? Laienhaft bin ich von Querschnitt und Länge als beeinflussende Faktoren ausgegangen.
 
W

world-e

Der Druckverlust hängt vom VA ab? Laienhaft bin ich von Querschnitt und Länge als beeinflussende Faktoren ausgegangen.
Bei engerem Verlageabstand werden wohl die Biegeradien kleiner und deren Anzahl erhöht, so dass das Rohr mehr und öfters geknickt wird und man somit einen höheren Druckverlust hat.
 
B

Bookstar

also eine so krass enge Verlegung in einem Bad habe ich noch nie gesehen. Besser wäre eine Wandheizung, aber dafür ist es jetzt natürlich zu spät.

Ist denn der 3 Kreis dicht und befüllt? steht da warmes Wasser an im Verteiler? muss man doch prüfen können oder?
 
W

Wickie

Wegen hydraulischem Abgleich oder Einstellungen sollte auch der Vertragspartner als erstes mal ran.
Für die Frage "kann da mal einer einen Blick werfen" würde ich mich mal im pinken Forum anmelden. Da werden solche Fragen ständig diskutiert und offensichtlich lesen dort viele Fachleute mit (soweit man das aus einer Forumsantwort erkennen kann...)
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2022
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1758 Themen mit insgesamt 26401 Beiträgen

Ähnliche Themen
18.09.2020Handtuch-Wandheizung bei WP mit geringer VT (30 °C) - Seite 2Beiträge: 15
02.01.2022Hydraulischer Abgleich LWWP+Effizienz-Umwälzpumpe - Seite 2Beiträge: 109
01.10.2020Zusatzheizung im Bad bei Fußbodenheizung empfehlenswert? - Seite 4Beiträge: 71
14.01.2020Mehrkosten für Wandheizung statt Fussbodenheizung Beiträge: 22
04.02.2020Wärmepumpenverbrauch 2019 auf Monatsbasis - Seite 6Beiträge: 112
24.06.2016Frage zu Wärmebedarfsermittlung und Vorlauftemperatur Beiträge: 11
14.06.2017Marmorsims im Bad - wie entfernen? Beiträge: 14
10.12.2021Stiebel Eltron WPL A 05 Hydraulischer Abgleich Beiträge: 63
07.03.2022Vorlauftemperatur von 40 Grad auf 35 Grad "aufmustern" oder nicht - Seite 3Beiträge: 31

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben