2 Familienhaus: Grenzbebauung an Nachbarhaus grad 70% Teurer!

"Baukosten / Förderungen" erstellt 23. 03. 2018.

2 Familienhaus: Grenzbebauung an Nachbarhaus grad 70% Teurer! 4.3 5 3votes
4.3/5, 3 Bewertungen

  1. CReen

    CReen

    23. 03. 2018
    14
    1
    Frage / Anliegen:

    Ist der Preis gerechtfertig? Wie können wir den Preis senken?

    Hallo,
    ich bin ein stiller leser muss mich aber nun doch an die experten hier im forum wenden.
    Grundstück haben wir bereits, muss aber von einer Scheune mit Asbest befreit werden.

    Und zwar wurde unsere erste Leistungbeschreibung für ein 2 Familien Fertighaus Holzständer bauweise mit folgendes angegeben:
    - 215qm Raumfläche, EG+OG kein ausgebautes DG (12,46 x 9,33 m)
    - 330.000 €

    Nun der Schock die neue Leistungsbeschreibung beträgt satte 540.000€!:
    - Doppelhaushälfte 260qm EG+OG ausgebautes DG (10,56 / 11,21m)
    - Grenzbebaung an bestehendes Nachbargebäude. Ich glaube wir müssen uns an das Nachbarhaus halten wegen Höhe breite und Dachneigung? richtig?
    - Dachneigung 33°+ Krüppelwalmdach
    - keine Erdarbeiten, im Bodengutachten hieß es ca 80cm
    - Treppenhaus anbau zweigeschossig mit flachdach 2,29 x 6,83
    - 5 Dachfenster
    - keine Innentüren + Zarge, keine verspachtelten Wände und Decken, keine Bodenbeläge
    - Luft- Wasser Wärmepumpe für 260qm mit FBH
    - jedes Stockwerk mit Bad und Dusche

    Ansonsten kleine Änderungen die wir wollten:
    2x gemauerte Dusche, verstärkungen an den aussenwänden, etc...
    Bemusterung steht auch noch an...

    Elektrik kenn ich mich nicht aus worauf es hier ankommt. Definitiv kann ich aber sagen das 2 Steckdosen im Wohnzimmer zu wenig sind :eek:

    Frage 1: Ist der Preis gerechtfertigt?
    Frage 2: Laut meiner Rechnung währen wir bei 2000€ pro qm. Wie können wir das effektiv senken?
    Grundriss Pläne haben wir auch. Da bin ich mir aber nicht sicher ob ich die hochladen darf da sie von einem Architekten gemacht wurden. Tut mir leid :(

    Das können wir unmöglich zahlen da noch so viel mehr kosten auf uns zukommen als diese 540.000 allein.
    Bis vor ein paar Tagen hatte ich auch noch ein gutes gefühl mit meinen angesparten 100.000 €....

    verzeiht mir ich habe bestimmt etliche informationen vergessen zu erwähnen...

    Grüße und Danke :)
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Maria16

    Maria16

    26. 04. 2015
    613
    223
    Naja, aber du hast in der 2. Beschreibung ja auch die Wohnfläche per se schon mal erhöht und dann noch einen ausgebauten Dachboden dazu genommen? War das Treppenhaus bei der ersten Beschreibung schon enthalten?

    Überbaut: sind beide Beschreibungen vom gleichen Anbieter oder von zwei unterschiedlichen?
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
    CReen gefällt das.
  4. Mycraft

    Mycraft Moderator

    24. 10. 2013
    2.633
    458
    Alleine schon die Wohnfläche ist ausreichend um den Mehrpreis zu gerechtfertigen.
     
    Alex85 und CReen gefällt das.
  5. 86bibo

    86bibo

    28. 03. 2016
    402
    143
    Wie bereits geschrieben, hast du mal eben schnell 50m² mehr geplant, die schon die ersten 100.000€ kosten. Dazu noch ein komplettes Stockwerk, was teurer ist bzgl. Versorgungsleitungen, als einfach in die Breite zu erweitern. Es kommt mindestens 1 zusätzliches Bad dazu (10.000€), etc. Das summiert sich dann schnell. Zudem bin ich mir nicht sicher ob ich einen 2,5-Geschösser als angebaute DHH in Holzständerbauweise realisieren würde.

    Die 2000€/m² sind sicherlich nicht günstig, aber aufgrund der "Anfrickellung" an die andere DHH, das Abreisen (inkl. Asbest Entsorgung), die 3 Etagen etc. sind sicherlich ordentliche Preistreiber vorhanden, die schnell mal 10-20% Aufpreis fordern.
    Das bei dem Preis noch keine Erdarbeiten, keine Spachtelarbeiten, keine Türen und Böden dabei sind, wundert mich jedoch schon.

    Wofür werden die 260m² den gebraucht?
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
    CReen gefällt das.
  6. CReen

    CReen

    23. 03. 2018
    14
    1
    War das Treppenhaus bei der ersten Beschreibung schon enthalten?
    Nein war es tatsächlich nicht, hätte nie gedacht das man so viel geld da lassen kann...

    Überbaut: sind beide Beschreibungen vom gleichen Anbieter oder von zwei unterschiedlichen?
    ja gleicher anbieter


    ok das erklärt einiges der kosten, hätte ich im leben nicht gedacht....
    kannst du mir vielleicht kurz erläutern warum du nicht anbauen würdest?
    mein Argument wäre dass das Grundstück "kostenlos" ist. Lediglich der abriss muss bezahlt werden. (Erbe)


    das Abreisen und die Asbest Entsorgung ist nicht dabei. Das müssen wir selbst tragen.

    Am liebsten wären mir 120qm-130qm für OG + DG
    Die Schwiegereltern die unten einziehen wollten min. 100qm haben. Deswegen ist der Technikraum auch in den Treppenhaus anbau integriert. Somit haben wir im OG dann ca 100 qm und eben im DG den Rest.
    Die Haushöhe können wir vermutlich auch nicht variieren da wir an den Nachbarn anbauen müssen.

    Erkenntnisse:
    -Treppenhaus nach innen verlegen + Technikraum (kompletter Anbau mit Flachdach fällt weg)
    -Haus schmäler machen (weniger qm)
    -auf krüppelwalmdach verzichten????

    Wir haben mit unserem Ansprechpartner einen Termin für nächste Woche ausgemacht.
    -Gibt es dinge die ich erwähnen kann womit das Haus noch günstiger wird?
    Oder meint ihr es ist Sinnvoller das Grundstück zu verkaufen und mich nach einem anderen Grundstück und Firma umzuschauen`? ( (200€ pro qm) (schöne gegend mit Garten 700 qm)
    Wäre wirklich schön dort zu bauen aber die Nachteile überwiegen bald..
     
  7. Maria16

    Maria16

    26. 04. 2015
    613
    223
    Wie wäre es mit wesentlich kleiner und ggf. ohne Schwiegereltern bauen? ;-)

    Geht Position für Position durch, wo die Kostentreiber waren. Vermutlich wird es da nicht zwei, drei Punkte à 70t € geben, sondern sehr viel Kleinvieh.

    Abgesehen davon würde ich mir zumindest zwei, drei Vergleichsangebote einholen, die wirklich einen vergleichbaren Grundriss und Ausstattung haben.
     
    haydee und CReen gefällt das.