Lüftungsarten
(8 Bewertungen)
Lüftungsarten 4.25 5 8votes
Views: 4791
<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Lüftungsarten


Im Allgemeinen versteht man unter dem Begriff Lufttechnik die Versorgung eines oder mehrerer Räume, in einem Gebäude mit Luft.

Generell unterteilt man die Lufttechnik in die Prozesslufttechnik, welche der Absaugung, der Abscheidung, der Trocknung und der Förderung dient, und der Raumlufttechnik. Im Bereich Hausbau ist also die Raumlufttechnik relevant. Diese wird des Weiteren in die freie oder natürliche Lüftung und in die mechanische Lüftung unterteilt.

Unter der freien Lüftung versteht man eine Luftförderung, die mittels der Ausnutzung von natürlichen Druckunterschieden gewährleistet wird. Hier sorgen vor allem Wind und Thermik für Temperatur- und somit auch Druckunterschiede, die auch die Luft in Bewegung versetzen. Auf diese Weise werden die Eigenschaften der erneuerbaren Energie nutzbar gemacht, allerdings ist hierbei keine Wärme rückgewinnbar. Wechselnde Windverhältnisse und Temperaturen machen einen kontrollierten Luftwechsel fast unmöglich und sorgen für unangenehme Durchzugserscheinungen. In diese Kategorie der Lufttechnik fallen die Fugenlüftung (entsteht durch undichte Fenster, Türen und Bauelemente – manchmal bewusst!), die Fenster- und Schlitzlüftung (Öffnen der Gebäudehülle) und die Schachtlüftung oder Dachaufsatzlüftung (hier wird die Auftriebswirkung / Thermik zur Luftbewegung benutzt).

Die mechanische Lüftung hingegen bedient sich der Hilfe von Ventilatoren und Gebläsen, die eine bestimmte Luftmenge und festgesetzte Druckverhältnisse herstellen können. So werden gewünschte Luftzustände geformt oder beibehalten, reine Luft, Luftfeuchtigkeit und Temperaturen lassen sich besser regulieren und aufbereiten. Bei dieser Lufttechnik unterscheidet man zwischen lüftungstechnischen Anlagen, die eine Belüftung mit Hilfe der Außenluft erwirken, und zwischen Anlagen, die ohne Lüftungsfunktion funktionieren – hierbei handelt es sich um Umluftanlagen, welche die Raumluft umwälzen und in Bewegung halten.

Für den Bereich Lufttechnik, vor allem in einem Wohnhaus, sollte man also eine Lüftungsanlage einkalkulieren, da diese nicht nur eine kontrollierte Lüftung der Wohnräume gewährleistet, sondern auch in Bezug auf Energieeffizienz vorzuziehen ist. Das Entgelt für die entsprechenden Stromkosten wird durch niedrigere Heizkosten mehr als nur kompensiert.

Bericht bewerten


Ihre E-Mailadresse (zur Bestätigung)

Sicherheitsfrage: *







<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Ähnliche Artikel
Lüftung und Klimatechnik beim Hausbau
Wir informieren Sie nicht nur über Themen, die im direkten Zusammenhang mit dem Hausbau selbst stehen, sondern auch um die Gebiete Klimatechnik und Lüftungst...

Lüftungsanlagen
Unter dem Begriff Lüftungsanlagen versteht man ein mechanisches Belüftungssystem, das frische Außenluft einem oder mehreren Wohn- oder Betriebsräumen zuführt...

Luftführung und Lüftungseffizienz
Eine charakteristische Größe, welche die Wirksamkeit einer Lüftungsanlage beschreibt, ist die Lüftungseffizienz. Die Lüftungseffizienz wird dabei stark von d...

Luftarten mechanische Lüftung
Im Bereich der Klima- und Lüftungsanlagen wird häufig von Luftarten gesprochen, wie etwa der Raumluft, der Außenluft oder der Fortluft. Nun scheinen einige B...

Oben