Traditioneller Ziegelbau

  Traditioneller Ziegelbau
<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Traditioneller Ziegelbau


Die beliebteste und am weitesten verbreitete Art des Hausbaus ist nach wie vor die Errichtung mit Ziegelsteinen. Es existieren zwar jede Menge alternative Angebote, die in wesentlich kürzerer Bauzeit erledigt werden können, doch das bedeutet auch höhere Kosten.

Ein Fertigteilhaus kann sich mit einem Ziegelbauhaus bezüglich der Qualität kaum messen.
In vergangener Zeit war mit der Bezeichnung Ziegelstein ein Normstein mit den Maßen 24x12x7 cm gemeint, der mit Hilfe von Mauerverbänden Wände einer ganz speziellen Stärke herstellte. Heute ist der Ziegelbau eher als ein überdimensionales LEGO- Spiel zu verstehen.

Ziegelsteine sind nun so genannte Hochlochsteine (oder Hohlziegel), die ein so exaktes Maß besitzen, dass sie nicht mehr länger mit Zement angepasst werden müssen. Sie werden lediglich mit einer hauchdünnen Mörtelschicht zusammen geklebt, wodurch dann in Folge die Wände entstehen. Für Maurer stellt dies eine enorme Erleichterung dar, da früher dem Rohmauerwerk ein starker Putz angeheftet werden musste, um eine glatte Oberfläche zu schaffen. Mit der neuen Technik sind die Putzschichten, sowohl innen als auch außen, nur noch ein paar Millimeter dick. Durch Spachteln und Verreiben erfolgt die Verputzung, im Gegensatz zu früher, wo ein Kellenwurf, danach Aufziehen und dann Verreiben nötig war.

Ebenso ist heute auch keine Mischmaschine bzw. ein Betonmischer von Nöten, da der geringe Anteil an Mörtel vom Mauerwerk mit einem Quirl in einem Eimer mit Wasser verrührt wird.
So existieren nicht länger auf der Baustelle Zementsäcke und Sandhaufen, sondern lediglich umweltfreundliche Papiersäcke mit arbeitsbereitem Maurer- und Putzmörtel. Heutzutage ist der Mörtelanteil bis zu 5% rückgängig gegenüber dem altgebräuchlichen Normsteinen.

Oftmals werden auch Sondersteine, die speziell für die Erstellung von Ecken nützlich sind, von den Ziegeleien geliefert, damit ein fachgerechter Mauerverband zustande kommt.

Weiters gibt es auch Sondersteine mit Fensteranschlägen, die den Bau erleichtern, da sie nicht mit dem Maurerhammer für spezielle Stellen angepasst werden müssen. Ganz nach dem perfekt abgestimmten Einsatz für jedes Teil nach dem bewährten LEGO- Prinzip.







<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Ähnliche Artikel
3 Liter Haus - Haustypen
Das 3-Liter-Haus bezeichnet einen Energiestandard für die Heizwärme, die ein Wohnhaus benötigt. Ein 3-Liter-Haus ist somit ein Gebäude im Niedrigenergieberei...

Passivhaus - Haustypen
Ein Passivhaus ist die Weiterentwicklung des Niedrigenergiehauses, es benötigt etwa 80 Prozent weniger Heizenergie als ein Niedrigenergiehaus.

Hausbau-Lexikon - Baubegriffe M
Magnesitgebundener Belag (Bodenbelag) bis Mörtel (Mauerwerk)