Arbeitshandschuhe für den Winter


Arbeitshandschuhe für den Winter müssen besondere Ansprüche erfüllen. Es reicht nicht, dass sie die Hände warm halten. Sie müssen auch Sicherheit bieten. Dafür sind verschiedene Faktoren erforderlich.

Winterschuhe bei der Arbeit - darauf kommt es an

Arbeitshandschuhe müssen im Winter: - wärmen - einen sicheren Griff ermöglichen
- aus robustem Material gefertigt sein
- gegebenenfalls Feuchtigkeit abweisen
- gut passen
- einen hohen Tragekomfort bieten

Denn nur wenn diese Punkte erfüllen, sind die Handschuhe sowohl sicher als auch bequem.

Wärmende Arbeitshandschuhe für den Winter

Handschuhe für den Winter sollen die Hände warm halten. Bei der Arbeit im Freien oder in kalten Bereichen ist das jedoch nicht nur wichtig für den Komfort. Werden die Hände durch die Kälte taub, leidet darunter auch die Sicherheit. Gefütterte Handschuhe können diesem Problem vorbeugen und bieten dadurch Schutz vor niedrigen Temperaturen ebenso wie vor einer Einschränkung der Beweglichkeit.

Handschuhe für sicheren Griff

Ob im tiefsten Winter oder in einem Kühlhaus gearbeitet wird, trotz des Futters und der wärmenden Eigenschaften müssen die Arbeitshandschuhe einen sicheren Griff ermöglichen, damit Gegenstände nicht aus den Händen rutschen können. Strukturierte Abschnitte entlang der Finger und Handflächen machen dies möglich. Gute Beispiele für Winter-Arbeitshandschuhe dieser Art schonen zudem die Finger und die Kraft, da ein besserer Halt gegeben ist.

Robustes Material als Vorteil

Aus robustem Material gefertigte Arbeitshandschuhe bringen gleich mehrere Vorzüge mit sich. Darunter:
- höhere Lebensdauer: Arbeitshandschuhe müssen auch im Winter gut belastbar sein und einigen Krafteinwirkungen standhalten. Zug und Druck, scharfe Kanten können jedoch zu Schäden führen. Beständige und widerstandsfähige Materialien wie Leder, Latex oder Nitril sind langfristig daher meist deutlich günstiger, da sie eine längere Lebensdauer aufweisen.
- Schutz vor Verletzungen: Wenn die Handschuhe Krafteinwirkungen und spitzen oder scharfen Gegenständen ausgesetzt sind, sind es auch die Hände beziehungsweise die Haut. Robuste Materialien reduzieren daher auch die Gefahr von Verletzungen.
- Kälteisolierung: Auch ohne Futter sind Handschuhe aus robusten Arbeitshandschuhe aus robustem Stoffen oftmals isolierend und schützen damit vor der Kälte im Winter oder einem anderweitig kalten Bereich.

Feuchtigkeitsabweisende Arbeitshandschuhe - fünf Vorteile

Vor allem bei der Arbeit im Freien kommen Arbeitshandschuhe im Winter häufig mit Feuchtigkeit in Kontakt. Eis, Schnee aber auch Regen sowie Flüssigkeiten die durch das Material dringen, sind nicht nur unangenehm. Sie können zudem auch die Hauttemperatur senken, zu Reizungen führen, Blasen begünstigen und die Sicherheit reduzieren. Feuchtigkeitsabweisende oder gar wasserdichte Materialien weisen daher verschiedene Vorteile auf. Bei diesen handelt es sich um:
- Arbeit bei hoher Feuchtigkeit möglich
- kein Wärmeverlust durch eindringende Flüssigkeiten
- pflegeleicht durch einfache Reinigung
- Schutz der Hände vor reizenden oder gefährlichen Substanzen
- eventuell vorhandenes Futter wird trocken gehalten

Arbeitshandschuhe im Winter: eine gute Passform ist entscheidend

Damit ein sicherer Griff gegeben ist und die Haut nicht wund gescheuert wird, sollten die Arbeitshandschuhe eine gute Passform und eine passende Größe aufweisen. Bei dehnbaren Materialien ist dieser Faktor weniger wichtig, da sie sich entsprechend anpassen können. Bei Leder oder anderen, steiferen Stoffen muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Arbeitshandschuhe für den Winter weder zu lose noch zu eng sitzen. Daher ist es sinnvoll, Modelle zu wählen, die in verschiedenen Größen erhältlich sind.

Hoher Tragekomfort - mehr als nur bequem

Wer Arbeitshandschuhe benötigt, trägt diese oftmals für lange Zeit und bei anstrengenden Tätigkeiten. Das bedeutet zum einen, dass die Hände trotz der niedrigen Temperaturen im Winter schnell schwitzen können. Der Tragekomfort ist also unter anderem davon abhängig, ob die Innenseite der Handschuhe Flüssigkeit aufnehmen kann. Zum anderen sollten sich die Handschuhe wie eine zweite Haut anschmiegen. Hierdurch wird vermieden, dass es zu Reibung kommt. Schwielen, Blasen und wundgeriebene Stellen lassen sich hierdurch vermeiden.

Entscheidend ist aber vor allem, dass die Arbeitshandschuhe für den Winter zu dem jeweiligen Einsatzzweck passen.


Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Griff Sicherheit Feuchtigkeit

Bericht bewerten


Ihre E-Mailadresse (zur Bestätigung)

Sicherheitsfrage: *


Oben