Hausbau-Lexikon - Baubegriffe D
(8 Bewertungen)
Baubegriffe D 4.75 5 8votes
Views: 3969
<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Baubegriffe D


Dachwasserleitung DW (Kanalisation) bis Durchlüftungsschicht (Steildach)

Dachwasserleitung DW (Kanalisation)
Leitung, die das Regenwasser vom Dach abfließen lässt.

Dampfsperre (Flachdach)
Lage mit definierter Wasserdampfpermeabilität (Durchlässigkeit)

Dampfbremse (Steildach)
Schicht mit einem bestimmten Durchmischungswiderstand (Diffusion)

Dauerbaute
Hier handelt es sich um alle Erzeugnisse von Handwerk und Technik im Hoch – und Tiefbau, die willentlich und mit bleibender Absicht erstellt wurden und mit dem Boden verbunden sind.

Deckanstrich (Malerarbeiten)
Dies ist die oberste Bemalungsschicht, die die Oberflächeneigenschaften des Anstrichsystems bestimmt. Beispielsweise Farbton, Glanzgrad, Konsistenz und Qualität gegen äußere Einflüsse.

Deckende Anstrichstoffe (Malerarbeiten)
Errichtungsteile, die sich unterhalb des tragenden Bauelementes befinden, bestehend aus Unterkonstruktion und Verkleidungselementen.

Deckfurnier (Holz)
Furnier für nachhaltig, naturbehandelte oder gebeizte Oberfläche.

Deckputz (Verputz)
Oberste Schicht beim Aufbau des Verputzes.

Deponie
Als Deponie wird ein Areal benannt, für die eine amtliche Bewilligung zur Aufbewahrung von Materialien von Nöten ist.

Dichtung
Elastischer Zusammenhalt zwischen zwei festen oder beweglichen Teilen.

Dienstbarkeit (Servitut, Grunddienstbarkeit)
Servitute sind privatrechtliche Rechte oder Lasten an Grundstücken zugunsten oder zulasten von:
Personen (siehe Personaldienstbarkeit) Grundstücken (siehe Grunddienstbarkeit)

Drainageschicht (Flachdach)
Zwischenschicht zur Ableitung von Meteor – oder Sickerwasser.

Duodach (Flachdach)
Unter – und oberhalb der Dichtung liegen Wärmedämmschichten; die obere Schicht entspricht dem eines Umkehrdaches, während die untere dem Zweck der Verlegungshilfe dient und einen Teil der nötigen Wärmedämmung ergibt.

Durchflusserwärmer (Haustechnik)
Apparatur, bei welcher dem Kaltwasser während des Durchflusses Wärme beigemengt wird.

Durchflussvolumenstrom (Haustechnik)
Hier handelt es sich um das Ausmaß, das in einer bestimmten Zeit durch einen Rohrquerschnitt strömt.

Durchlüftungsschicht (Steildach)
Hohlraum zwischen zwei Schichten, der von Außenluft durchdrungen wird.


Bericht bewerten


Ihre E-Mailadresse (zur Bestätigung)

Sicherheitsfrage: *







<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Oben