<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Gewährleistungsansprüche


„Der Unternehmer ist zur Herstellung eines mangelfreien Werks verpflichtet.“

Auf diesen einfachen Nenner lässt sich die Hauptpflicht des Unternehmers beim Hausbau bringen. Was aber, wenn das Werk entgegen dieser gesetzlichen Forderung doch nicht mangelfrei ist – Fehler passieren, gerade wenn viele Hände an der Herstellung eines Werkes beteiligt sind. Da muss man auch nicht vom viel zitierten „Pfusch am Bau“ reden; kein Unternehmer geht an eine Baustelle, mit dem festen Vorsatz, Fehler zu produzieren. Am Werk  Einfamilienhaus“ sind sehr viele Vertragspartner beteiligt, da ist viel Potential für Mängel. Und Mängel wollen entdeckt und behoben werden – wie und wer hat sich darum zu kümmern?
Das Gesetz hält auch hierfür eine Lösung parat; im Werkvertragsrecht des BGB werden die Gewährleistungsansprüche der Bauherren formuliert; im § 643 BGB nennt sich das exakt „Rechte des Bestellers bei Mängeln“.






<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>